Exil und Heimkehr: Die Erneuerung der Kirche im Verhältnis zu Israel

Freitag, 12. Januar 2018 - 16:30 bis Sonntag, 14. Januar 2018 - 13:15
Zentrum Ländli, Oberägeri
Institut Berg in Kooperation mit Zentrum tecum

Referent: Dr. Hanswalter Stäubli, (41), aufgewachsen im Zürcher Oberland, Dissertation über Säkularisierung an der Hebrew University Jerusalem, Seminartätigkeit

Aus dem Flyer:
Die Kirchen scheinen selbst gefangen in den Entwicklungen, an denen Europa krankt. Biblisch betrachtet, erinnert das, was in Europa (wie auch in Amerika) geschieht, an die babylonische Gefangenschaft des Volkes Israel.
Die Tagung will die aktuellen Entwicklungen aus dieser Perspektive beleuchten. Um unsere 'babylonische Gefangenschaft als das zu begreifen, was sie ist, gibt es einen biblischen Deutungsrahmen, der heute genauso fehlt wie in der Reformation: Israel. Nur von Israel her und auf Israel hin, das heisst im Bezugsrahmen der biblischen Bundes- und Heilsgeschichte, lässt sich unsere Exilsituation geschichtlich-theologisch ergründen.

Es geht um das Gewinnen neuer Zukunftsperspektiven im Horizont des kommenden Gottesreichs. Kirchen und Christen sind herausgefordert, ein erneuertes Verständnis für Israel, den biblischen Geschichtsrahmen und die darin wirksamen 'Mächte und Gewalten' zu entwickeln.

Flyer mit Infos zur Anmeldung