Gemeindeentwicklung

Kirchgemeinden brechen auf zu neuen Ufern. Für Kantonalkirchen, die sie unterstützen, tut sich ein weites Feld auf. Erfahrungen vor Ort machen Mut. Das LKF thematisiert wichtige Fragen an der Tagung «Leiten mit Inspiration».

Leiten mit Inspiration

Zukunftsfähige Kirche ist im Kern Beteiligungskirche. Zugleich bedarf Gemeinde der Leitung. Wenn Strukturreformen anstehen, braucht die reformierte Kirche in besonderem Masse inspirierte Leiterinnen und Leiter.
Das LKF vermittelt an seiner Tagung am 28. Oktober 2017 in Bern Impulse zum Führungsstil im kirchlichen Leben für Kirchenbehörden auf Gemeinde- und Kantonalebene, für Pfarrpersonen und Angestellte und für freiwillig Engagierte.

Geistliche Inspiration und Leitungskultur: Interview mit Martin Reppenhagen  
Gemeinde eigenständig entwickeln (Editorial Bulletin 2 2017)  
Christus ist der Herr: Gemeinde reformiert leiten  
Rt Rev. Paul Williams: Leiten für die Erneuerung
Flyer der Tagung  |  Anmeldung online
 

LKF-Tagungen

Gemeindeentwicklung geschieht in einem säkularen, von Pluralismus und Relativierung geprägten Umfeld. Zugleich kann sie profitieren von zunehmender Offenheit für Spirituelles. Es gilt, in diverse Milieus hineinzusprechen und Lebensstilprobleme aufzugreifen. Das Landeskirchen-Forum vernetzt an seinen Tagungen engagierte Reformierte, die vom Potenzial örtlicher Gemeinden überzeugt sind. Zu ihrer Nutzung dient eine zeitgemässe Vision der reformierten Kirche.

Freiwillige: Chance für unsere Kirche, 2016
Wie die Kirche Zukunft hat, 2015
Evangelische Einheit: Die Freude am Miteinander, 2014
In kleinen Gemeinden den Weg zu den Menschen finden, 2011
Kompetente Diakonie - lebendige Gemeinde, 2011
Gottesdienste als Markenzeichen der vitalen Kirche, 2010
Evangelisch aufbrechen - reformiert bleiben, 2008
 

Dossier Gemeindeentwicklung

2010 hat das LKF ein Dossier erstellt. Wir fragten bei Dölf Weder und Wilfried Bührer, den Kirchenratspräsidenten von St. Gallen und Thurgau, nach und interviewten den Zürcher Gemeindeberater Karl Flückiger. Aus Basel steuerte Bruno Waldvogel-Frei Erfahrungen aus der Gellert-Gemeinde bei.

D. Weder: Die St. Galler Kirche und das Wir-Gefühl        
H.H. Pompe: Über das Lokale hinaus               
K. Flückiger: «Die Kultur des Miteinanders strahlt aus»                
B. Waldvogel-Frei: Kleingruppen und Gesamtgemeinde                 
A. Aeppli: «Die Kirche muss Mission neu denken lernen»             
W. Bührer: «Viel stärker wirkt die unmittelbare Erfahrung»         
Gemeindeentwicklung: Wege der Hoffnung (LKF-Bulletin)


Dokumente und Texte

Hier finden Sie weitere Dokumente, darunter die LKF-Resolution zum missionarischen Auftrag der Kirche. Sie ruft dazu auf, die «Spannung zwischen Offenheit und Sendung» wahrzunehmen. «Die göttliche Sendung ist das Lebensprinzip der Kirche. Sie wird dabei offen sein für die Bedürfnisse der Mitmenschen und, wo immer sie tätig ist, den Glauben bezeugen, die Liebe leben und Hoffnung vermitteln.» Die Resolution fordert das Ineinander von Wort und Tat, Verkündigung und Diakonie und betont, dass «Mission aus einem Lebensstil wächst, der vom Evangelium geprägt ist».