Haus der Stille in Wildberg besteht weiter

Das Haus der Stille und Einkehr in Wildberg bei Winterthur ist von der Baselbieter Stiftung Good Samaritans erworben worden.

Die Riehener Diakonissen, die das Haus von 1973 bis 2013 führten und es dann befristet an einen Verein um Christoph und Karin Erb verpachteten, hatten für ihren Aussenstandort im Zürcher Oberland einen Käufer gesucht.

Das Haus hat 25 Zimmer mit 36 Betten. Es ist offen für Gäste, die eine Auszeit nehmen wollen, und führt selbst Schweige-Retraiten und Kurse, etwa zur Geburtsvorbereitung, durch.

Christoph und Karin Erb gründeten eine Kommunität. Diese führt die Angebote, darunter drei Tagzeitengebete, weiter. Der Verein bleibt Pächter des Anwesens.

Heiner Henny, Präsident der Stiftung Good Samaritans, betont die Bedeutung von Orten der Stille. Um den Betrieb kostendeckend zu gestalten, erwägt er einen Ausbau, damit begleitetes Wohnen im Alter angeboten werden könnte.

Quelle: Zürcher Oberländer      Website des Hauses der Stille und Einkehr