Kompromiss zur Mittelverteilung in der Basler Kirche

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt hat am 21. Juni beraten, wie die weiter schrumpfenden Steuergelder künftig auf die Kirchgemeinden verteilt werden. Ein Antrag zielte darauf ab, sich wieder, wie vor Jahrzehnten, ganz an den Mitgliederzahlen der Kirchgemeinden zu orientieren.

Der Kirchenrat hatte seinen Vorschlag von 2016 zurückgezogen zugunsten eines Konvergenzmodells, das die in den letzten Jahren praktizierte Förderung von Gemeinden aufgrund anderer Kriterien (neuartige Projekte, Beteiligung) beibehält.

Davon liess sich die Synode überzeugen. Sie stimmte einer Resolution zu, welche den Kirchenrat verpflichtet, die Mittelverteilung wie im Konvergenzmodell vorgesehen vorzunehmen. Darüber hinaus überwies sie einen Antrag der Kommission für Kirchenentwicklung: Der Kirchenrat soll einen Strategieprozess einleiten.

Quelle: ERK-BS