Home

Die Globalisierung, aber auch die Gleichgültigkeit in der Gesellschaft fordert die Kirchen der Schweiz heraus. Digitale Umbrüche lassen neue Kommunikations- und Gemeinschaftsformen entstehen. Wie geht die Kirche mit jenen um, die sie virtuell erleben wollen? Am Studientag des Instituts für Gemeinde und Weltmission IGW überwogen die Fragen die Antworten.

Das Jubiläum 500 Jahre Reformation in der Deutschschweiz hat am Abend des 5. Januar mit einem Festakt beim Grossmünster begonnen. Mit dem Wortpaar Freiheit und Verantwortung schlugen Bundesrat Johann Schneider-Ammann und SEK-Ratspräsident Gottfried Locher in ihren Ansprachen den Bogen vom 16. zum 21. Jahrhundert.

Agenda

12. März bis 14. März 2017
23. März bis 25. März 2017
25. März 2017
18. Juni bis 21. Juni 2017

Das Geschichtenmobil, das auf dem Europäischen Stationenweg unterwegs ist, macht diese Woche Halt in Bern und Zürich. Auf dem Berner Münsterplatz zeigt der Reformationstruck Kurzfilme. Die Beiträge der bisher besuchten Reformationsstädte sind ein amüsantes reformatorisches Bildungserlebnis.

Die Vorbereitungen fürs Reformationsjubiläum beschäftigten die Kantonalkirchen in der Schweiz. Der Kirchenbund befragte ihre Leitungen zu seiner neuen Verfassung. Während sich in hunderten Kirchen Menschen für Asylbewerber und Migranten einsetzen, liefen öffentliche Debatten zur Erschütterung und Gefährdung Europas weitgehend ohne prägnante Einwürfe von Reformierten ab.